Jugend-Kunstschule Rodenkirchen

Youth Art School

Aktuelles 

 

**************

Karnevalsfreie Zeit

8. – 13.2.2024

**************


Jetzt online:
das aktuelle Bildwörterbuch zu Kölner „Lebensräumen“.

 

* * * * * * *

Unsere Kurse starten ab Montag 8.1.2024

 

**************


Rückblick Herbstferien 2023

Herbstzauber / Herbstferien 2023

Ein Film von Anastasia (12 Jahre), Matilda (12 Jahre), Charlotta (11 Jahre) und Ida (11 Jahre)


************************

Rückblick ARTCamp 2023

3. Woche 31.07. bis 4.08.2023
„Bergmassive – Landschftsarchitekten“
Hüttenzauber auf hohem Felsen, Bergkulissen vom Himalaya bis an den Alpenrand, der Garten der JKS wird zur Bergwelt ernannt!
Große Bergmassivketten rau und grau wurden gebaut, mit Hütten, Liften und steilen Wegen, natürlich durfte das Gipfelkreuz nicht fehlen! Felsschluchten und Gebirgsbäche wurden mit Hängebrücken überbrückt. Der Zauber einer begehbaren Höhle wurde mit Taschenlampen erforscht.
Den Gebirgszug das „Steinerne Meer“ erklommen wir nicht, sondern erfanden mit Knüpfel, Spitz-, Zahn- und Flacheisen, wie ein Bildhauer aus Steinbrocken neue Steinformationen.
Beim Theaterspiel und Videofilm drehte sich alles um die „Gipfelstürmer“!
Rückblicke in der Bildergalerie!

Erfahrungsberichte "Theater"

Milla, 7
In unserem Theaterstück spiele ich eine Wanderin.
Obwohl wir in der Woche viel mit Proben beschäftigt waren, blieb auch noch genug Zeit für Spiele im Park.
Bei den Proben hatte ich besonders viel Spaß.

Karla, 7
Mir hat alles Spaß gemacht, besonders die Spiele.
Ich spiele einen Schneehasen, der die Kristalle beschützt.

Johanna, 8
Als Wanderin habe ich die Aufgabe die Kristalle mit meinen Freundinnen zu stehlen.
Wir haben viel geprobt und gespielt, das hat mir am meisten Spaß gemacht.

Lea, 6
Wir haben abwechslungsreiche Spiele im Park gespielt, dies hat mir besonders Spaß gemacht.
Außerdem haben wir geprobt und gelernt, wie wir unsere Rolle glaubwürdig spielen können.
Denn das werde ich als eine der Wanderinnen benötigen.

Rosa, 6
Ich als Feenprinzessin muss gut auf unsere wertvollen Kristalle aufpassen und unsere Höhle beschützen.
Mir habe besonders gut die Spiele und Proben gefallen.

Anni, 6
Die Proben haben mir richtig gut gefallen.
Außerdem haben wir lustige Spiele gespielt.
Ich bin einer der Kristallfeen und besitze einen süßen Schneehasen.

Marla, 8
Mir hat alles gut gefallen. Jeden Tag haben wir ein Frühstück zusammen gemacht, sind in den Park gegangen, haben Spiele gespielt und haben geprobt.
Eine Wanderkarte habe ich auch selbst gemacht, aber als eine der Feen benötige ich diese nicht. 

Bo, 6
Ich spiele einen Adler und beschütze ebenso die Kristalle.
Wir haben viel geprobt und gespielt.
Die Spiele waren am schönsten.

Mathilda, 6
Von allem, was wir gemacht haben, fand ich die Proben am tollsten.
Ich muss die Höhle mit den Edelsteinen auf jeden Fall beschützen.Mara, 7
Als Forscherin erforsche ich Berge.
Die Proben und Spiele habe mir alle Spaß gemacht.

Lasse, 9
Ich führ Touristen durch die Berge, als Bergführer kann ich ihnen viel über diese erzählen.
In der Woche haben ich Holz gesammelt, geprobt und gespielt.
Die Proben fand ich am tollste.

Linus, 7
Ein Portalwächter muss die Kristalle und das Portal zur Dino Welt beschützen.
Genau das ist meine Aufgabe.
Ich habe viel Stöcke gesammelt und geprobt.
Das hat mir am meisten Spaß gemacht.

Erfahrungsberichte "Steinböcke"

Mia, 9
Ich habe eine Bergziege gebastelt, indem ich an eine Holzplatte vier Beine aus Stöcken befestigt habe. Anschließend habe ich mit Zeitungspapier den Körper geformt und das mit Kreppband um klebt. Danach habe ich alles noch mit Kleister und kleinen Zeitungsstücken umhüllt. Ich hatte bei allen Arbeitsschritten sehr viel Spaß.

Jesko, 6
In dieser Woche habe ich als erstes einen Steinbock und danach ein Murmeltier gebastelt. Aus Holzklötzen habe ich das Grundgerüst gebaut und mit Nägeln befestigt. Ich hatte zwar überall viel Spaß, doch die Mittagspausen fand ich am Besten.

Philipp, 10
Als erstes habe ich eine Box zerschnitten, woraus ich den Kopf sowie den Körper hergestellt habe. Holzstücke habe ich für die Beine verwendet und mit Zeitungspapier und Klebeband, habe ich dem Ganzen eine realistische Form verpasst. So wurde daraus ein Steinbock, den ich noch mit Pappmasche eingekleistert habe, damit ich ihn besser anmalen konnte. Zum Schluss habe ich noch mithilfe von Hasendraht einen Weißkopfadler gebastelt. Das Sägen hat mir am meisten Spaß gemacht.

Fred, 10
Ich habe einen großen Steinbock und ein gefährliches Lux aus Zeitungspapier und Klebeband gebastelt. Ich hatte überall Spaß.

Lara, 6
Mit großer Freude habe ich eine Bergziege gebastelt. Mit Kleister und Klebeband hielt alles gut zusammen und ich habe sie angemalt.

Sophie Valérie, 8
In dieser Woche habe ich einen Salamander und eine Bergziege gebaut, wobei ich riesigen Spaß hatte. Ich habe mich sehr gefreut, dass ich neue Freunde kennengelernt habe und mein eigenes Tier mit nach Hause nehmen darf.

Lou, 8
Den Körper meines tollen Steinbocks habe ich mit zerknüllter Zeitung und Klebeband zusammengeformt. Als Grundgestell für die Beine habe ich Stöcke benutzt. Das Kleistern und Anmalen des Steinbocks haben mir viel Spaß bereitet.

Lili, 9
Ich habe diese Woche viel gebastelt. Einen Hasen und eine Bergziege habe ich aus Holz, Kleber, Kleister und Papier zusammengebaut. Als wir raus in den Park gegangen sind, hatte ich großen Spaß.

Maja,10
Den Steinbock habe ich aus ausgestopftem Draht mit Stöcken stabilisiert, anschließend habe ich es mit Zeitungspapier voll gekleistert und kann es nun anmalen.

Ella, 11
Ich habe einen Steinbock und ein Murmeltier gemacht, dazu wurde ein Holzgestell mit Zeitungspapier umwickelt und später angemalt, ich hatte sehr viel Spaß!

Erfahrungsberichte "Höhle + Edelsteine"

Mathilda, 6
Ich habe Edelsteine aus Folie gebastelt und angemalt.
Außerdem habe ich geholfen das Skelett zu bauen.
Das Basteln hat mir am meisten Spaß gemacht.

Maximilian, 7
Mit Farbe habe ich Stoff für den Berg und die Höhle bemalt und Diamanten hergestellt.
Ich liebe es zu Basteln.

Melina, 9
Bei den Stoffen und dem Dino habe ich mitgeholfen, jedoch gefallen mir die Kristalle am meisten, da sie mit Hilfe einer Lichterkette hell erleuchten und wunderschön aussehen.

Lilo, 11
Den Dino Kopf haben wir mit Kaninchendraht vorgeformt und anschließend mit Klebeband schwarz beklebt.
Außerdem habe ich geholfen die Stoffe grau anzumalen.
Wir habe viel im Park gespielt, was mir Spaß gemacht hat.
Am meisten haben mir aber die Kristalle gefallen.

Naomi,9
Wie fast alle fand ich die Diamanten am faszinierendsten, wir haben sie mit Acrylfarbe angemalt und mit einem Starb ein Muster hinein gezeichnet, sodass das Licht schöne schatten auf den Bodes wirft.
Außerdem haben wir ein Dino Skelett gebaut und viel gemalt.

Ida,12
Ich habe Frau Sörgel geholfen die Höhle fertig zu stellen, dabei benutzen wir Kaninchendraht, Leisten und Stoff.
Wir haben oft den Spielplatz besucht, Stoffe bemalt und haben viele Diamanten hergestellt.

Filomena,12
Ich habe mit Ida und Frau Sörgel die Höhle vervollständigt und Kristalle gebastelt.
Farbe zu mischen und die Stoffe bemalen hat mir riesigen Spaß gemacht.

Erfahrungsberichte "Film"

Kaiyue, 10
Ich fand es spannend zu erfahren, die Filmproduktion und die dazugehörige Ausstattung näher kennenzulernen. Ich habe Stöcke gesammelt, aus denen wir Flaggen als Requisite für den Film gebastelt haben. Beim Filmen mit der Kamera hatte ich am meisten Spaß.

Til, 11
In unserem selbst zusammengestellten Film habe ich das Wetter anmoderiert, was mir große Freude bereitet hat. Ebenso wie das Filmen und der Umgang mit der Tonangel.

Jasha, 10
Im Film spiele ich einen Bergsteiger, der gegen andere kämpft. Mit der Kamera und dem Ton umzugehen, fand ich sehr interessant. Vor allem die Spiele haben mir Spaß gemacht.

Jannes, 9
Ich bin gerne auf den Spielplatz gegangen. Den meisten Spaß hatte ich beim Spielen eines Bergsteigers, der kämpft. Ich habe viel eigenständig mit der Kamera gefilmt und die Tonangel gehalten.

Hannah, 9
Als Rolle im Film spiele ich zum einen eine Bergsteigerin und zum anderen die Moderatorin der Tagesschau. Dafür habe ich mir extra ein Kostüm zusammengestellt. Ebenfalls fand ich das Mikrofon und die Kamera sehr interessant.

Jula, 10
Am meisten Spaß hatte ich bei den Dreharbeiten. Ich habe eine Reporterin gespielt und fand es sehr spannend, einiges über die Kamera zu erfahren.

Trista, 11
Wir haben uns verschiedene Bilder von Berglandschaften angeguckt.
Nachdem ich meine Skizze fertiggestellt hatte und grundiert hatte, konnte ich auch schon anfangen auf Stoff zu malen.
Mir hat es sehr Spaß gemacht die Acrylfarben vorzubereiten, mit Steinen zu arbeiten und zu malen.

Titus, 7
Mir haben die Seine und das Malen der Landschaften gefallen.
Es hat großen Spaß gemacht die Berge zu skizzieren und anzumalen.

Greta, 10
Ich habe in den letzten Tagen viele verschiedene Arten von Malen kennengelernt und ausprobiert, Inspirationen aus Büchern bekommen und Skizzen angefertigt.
In dieser Woche habe ich gelernt alles echt aussehen zu lassen und viele verschiedene Farbtöne zu verwenden und zu mischen.
Mir hat es Spaß gemacht die Farben aufzutragen und das Gesamtbild zu sehen.

Lisa,12
Besonders gefallen hat mir die Farben zu mischen und die richtigen Töne zu kreieren.
Auf meinem Bühnenbild befinden sich Landschaften, Berge und ein Murmeltier.

Erfahrungsberichte "Steinbildhauerei"

Thilo, 8
Diese Woche habe ich eine Babyschlange aus einem Stein gehämmert. Dafür habe ich größtenteils die Werkzeuge Meißel, Pfeile und Hammer benutzt. Die Form der Schlange habe ich mit einem Flacheisen rausgemeißelt. Am meisten Spaß hatte ich beim Schlagen der welligen Schlangenform.

Elliot, 7
Ich habe die ganze Zeit über fleißig mit Werkzeugen an meinem Stein gearbeitet, der auch eine Schlange wird. Am zweiten Tag habe ich mit Ton eine kleine Abbildung von meiner Skulptur geknetet. Alles hat mir Spaß gemacht.

Leyla, 8
Ich habe in meinen Stein eine Berglandschaft gehauen. Ich hatte vor allem viel Spaß dabei, die groben Stücke wegzuhauen. Danach habe ich Details reingeritzt, wie einen Fluss oder Berghütten. Außerdem fand ich es spannend zu sehen, wie die Steine gespalten wurden.

Julius, 11
Als erstes habe ich auf den Stein mein Motiv gemalt, einen Dinosaurier. Als zweiten Schritt habe ich mit einem Flachmeißel die Außenlinien ausgehämmert. Ich habe den Körper rund um das Auge und den Arm mehr abgemeißelt, damit ein 3D-Effekt entsteht. Es war zwar sehr anstrengend, trotzdem hatte ich riesigen Spaß.

Leopold, 10
Zu Beginn habe ich eine Skizze auf meinem Stein angefertigt. Den Linien nach, habe ich mithilfe eines Flacheisens, die Grundrisse des Horns eines Steinbocks, reingehauen. Drumherum habe ich mit Spitzeisen eine steinige Struktur erzeugt. Alles hat mir mega viel Spaß gemacht.

Anton, 9
Ich habe ein süßes Murmeltier in meinem Stein erweckt. Nachdem ich die Skizze grob rausgehauen hatte, habe ich mich an den Rücken, die Pfoten, den Kopf und den Schwanz gewagt. Besonders gut hat mir das Pfeilen gefallen.

Theo, 7
Mein Motiv in dem Stein wurde ein Totenkopf. Ich hatte beim Bearbeiten des Steines sowie beim Kneten mit Ton viel Spaß.

Jordi, 9
Ich habe wie Theo auch einen Totenkopf gehämmert und hatte viel Spaß. Meinen Stein habe ich auch als Tonfigur erstellt.

Odin, 9
Meinen Totenkopf habe ich mit einem Spitzeisen angefertigt. Das hat sehr großen Spaß gemacht.

Paula, 10
Im Art Camp habe ich ein Haus, eine Steinrutsche und einen Windpark gebaut.
Dafür habe ich Holzplatten ausgemessen, zugeschnitten und aufgeklebt.
Für das Dach habe ich Stöcke benutzt.

Jasper, 7
Aus Holzplatten, Heißkleber habe ich eine Überdachung für mein Haus gebaut.
Ich habe außerdem den Berg angemalt, Stöcke und Hasendraht befestigt.
Mir hat das Anmalen am meisten Spaß gemacht.

Joshua, 13
Ich habe viel vom Berg und einen Kletterpark gebaut.
Mit Hannes habe ich eine Gondel gebaut und mit Yannick eine Kirche.

Hannes, 6
Mit Joshua habe ich eine eigene Gondel erstellt.
Ich habe selbst ein Gipfelkreuz aus Stöcken und Kleber gebaut.
Das Malen und Bauen fand ich super.

Moritz, 8
In dieser Woche habe ich viel am Berg mitgebaut und eine Rettungsstation mit Leo gebaut.

Swlma, 10
Ich habe bei den Stoffen, dem Steinrutsch und Häusern mitgewirkt und habe einen Wind park gebaut.
Mir haben die Stoffe und der Steinrutsch am meisten Spaß gemacht.

Yannick, 8
Eine Kirche habe ich mit Joshua gebaut und habe die Stoffe bemalt.
Ich musste alles genau messen und zu schneiden, damit es perfekt aussieht.

Max, 9
Ich habe Gebäude und am Berg gebaut und vier Schutzplattformen gebaut.
Außerdem habe ich einen Wasserfall und Fluss auf den Stoff gemalt.

Leo, 8
Mit Matti und Max baute ich Plattformen auf den Berg, malte Wasserfälle und Flüsse.
Hinzu kommt eine Hängebrücke und eine Bergrettungsstation.

Matty, 8
Ich habe das Gerüst für den Berg gebaut, alles hat Spaß gemacht!


************************

WANDLUNG Animation-Walking-Projektionen / NACHTFREQUENZ 2022

Projekt „Wandlung“ - Animationen im öffentlichen Raum, präsentiert wurden die Arbeiten im Rahmen der „nachtfrequenz22“, der Nacht der Jugendkultur.

Bei den „Animation-Walking-Projektionen" wurden Schüler*innen der Gesamtschule Rodenkirchen Jahrgangsstufe 13 in die Produktion von bewegten Bildern und außergewöhnlichen Projektionen mit Mini-Beamern im öffentlichen Raum einbezogen. In den Workshops der Jugend-Kunstschule Rodenkirchen produzierten die Schüler*innen kurze Animationssequenzen unter dem Thema "Wandlung". Was bedeutet Wandlung? Welche positiven oder negativen Begriffe können damit assoziiert werden? Wie kann der Wandel visuell dargestellt werden?

Die Schüler*innen verwendeten für die Animation unter Anleitung der Kursleiter*innen der Jugend-Kunstschule Rodenkirchen den klassischen Legetrick und auch rein digitale Möglichkeiten der Animation. Die Ergebnisse sind überaus vielfältig. Sie sind bunt und lustig, aber auch zum Teil ernsthaft und gesellschaftskritisch - so wie es der offene Begriff „Wandlung“ ermöglicht.

Die fertigen Animationen wurden am 24. und 25. September zum Leben erweckt. Die Schüler*innen und Besucher*innen bewegten sich in der Abenddämmerung durch den öffentlichen Raum - am 24. September im Vorgebirgspark und am 25. September in Rodenkirchen. Dabei interagierten die Animationen mit Projektionsflächen wie Hauswänden, Mauern, Pflanzen, Mülltonnen oder auch mit Personen.  

 

**************

 

Rückblick Herbstferien 2022

Holzobjekte

Holzobjekte

Holzobjekte






Zoe R. – 9 Jahre

Ich fand es toll Holz zu bearbeiten. Ich habe einen Stall gebaut.

Holzobjekte

Holzobjekte

Holzobjekte





Faty – 8 Jahre
Malena – 9 Jahre

Es hat uns viel Spaß gemacht das Gleiche zu bauen und das Anmalen hat uns auch viel Spaß gemacht.

Holzobjekte

Holzobjekte

Holzobjekte





Zoé F. – 9 Jahre

Ich fand es cool mit Holz zu bauen und zu sägen. Ich habe Ägypten gebaut.

Holzobjekte

Holzobjekte

Holzobjekte





Paula W. – 11 Jahre

Man konnte viele verschiedene Aktivitäten machen, das fand ich richtig cool.

Holzobjekte

Holzobjekte

Holzobjekte





Paula P. – 9 Jahre

Ich habe einen Roboter gebaut und es hat viel Spaß gemacht.

Holzobjekte

Holzobjekte

Holzobjekte





Hanna – 7 Jahre

Mir hat am besten das Bohren und das Anmalen gefallen.

Holzobjekte

Holzobjekte

Holzobjekte





Zoé K. – 11 Jahre

Ich fand es sehr cool hier, mir hat das Bohren und mit dem Holz zu arbeiten sehr gefallen. Ich kann es sehr empfehlen.

Holzobjekte

Holzobjekte

Holzobjekte





Nea – 7 Jahre

Ich fand es sehr cool hier, mir hat das Sägen und mit dem Holz zu arbeiten sehr gefallen.

Holzobjekte

Holzobjekte

Holzobjekte





Cornelius – 6 Jahre

Ich fand es sehr toll zu sägen und mit Holz zu arbeiten. Ich habe eine Kaninchenhöhle gebaut.

Holzobjekte

Holzobjekte

Holzobjekte





Phillip – 6 Jahre

Mit Holz zu arbeiten gefällt mir sehr. Ich habe eine Kamera gebaut.

Holzobjekte

Holzobjekte

Papierschöpfen

Papierschöpfen

Papierschöpfen





Lisa – 6 Jahre

Ich war in der Papierschöpfgruppe und mir hat es sehr gut gefallen. Ich habe blaues, graues, weißes, gelbes und ein grünes Papier geschöpft.

Papierschöpfen

Papierschöpfen

Papierschöpfen

Papierschöpfen





Frida – 10 Jahre

Ich war in der Papierschöpfgruppe und wir haben aus alten Papieren neue Papiere hergestellt und Glitzer, zerschnittene Schnüre, Konfetti, Blätter oder Gras eingearbeitet. Dazu haben wir die alten Papiere zerrissen und diese mit ebenfalls zerrissenen Klopapier mit dem Mixer püriert. Die Pulpe haben wir dann ins Wasser geschüttet und mit einem Sieb rausgefischt. Nachdem wir die Pulpe im Sieb von unten mit einem Schwamm abgetrocknet haben, haben wir das Sieb mit der Pulpe auf einen Filzlappen gestürzt. Mir hat es sehr viel Spaß gemacht!

Papierschöpfen

Papierschöpfen

Papierschöpfen





Marlene – 9 Jahre

Ich war in der Papierschöpfgruppe, da haben wir Papier geschöpft mit altem Papier das wir zerrissen und mit Klopapier gestopft und es anschließend mit dem Rührstab zermatscht haben. Anschließend haben wir den Mischmasch in einen großen Topf mit Wasser geschüttet und den Mischmasch verrührt. Danach sind wir mit dem Sieb in den Topf und haben den Mischmasch rausgefischt. Anschließend mit dem Messer den Mischmasch vom Rand gelöst und alle Sachen umgedreht und fertig war es. Jetzt muss es nur noch trocknen. Mir hat es sehr viel Spaß gemacht und ich war froh, dass ich hier war.

Papierschöpfen

Papierschöpfen

Papierschöpfen





Paula – 6 Jahre

Wir haben aus altem Papier neues in vielen verschiedenen Farben gemacht. Wir haben altes Papier zerrissen, es geschreddert, dann in Wasser getan und mit einem Sieb wieder herausgefischt. Ich hatte viel Spaß und war froh, dass ich hier war.

Papierschöpfen

Papierschöpfen

Papierschöpfen





Mina – 5 Jahre

Mir hat es gut gefallen, besonders beim Papierschöpfen. Und so haben wir das Papier geschöpft: Wir haben Papier zerrissen und dann haben wir es noch gemixt, dann haben wir es in eine Tonne getan und zu den restlichen Sachen getan und noch andere Farben gemacht. Außerdem war ich mit meiner Freundin Lisa da.

Papierschöpfen

Papierschöpfen

Papierschöpfen

Papierschöpfen





Lisbeth – 10 Jahre

Ich war im Kunstcamp und war in der Papierschöpfgruppe. Wir haben buntes Papier, Eierkartons und Klopapier zerrissen. Wir haben dann mit Sieben das zermatschte Papier gesiebt und rausgeholt. Wir haben Blätter, Konfetti, Glitzer, Gras, Wollfäden und Goldfäden mit ins Papier eingearbeitet. Wir haben rotes, blaues, gelbes und graues Papier geschöpft.

Papierschöpfen

Papierschöpfen

Papierschöpfen





Alva – 10 Jahre

Als ich hier angekommen war wusste ich sofort, dass ich Papier schöpfen wollte. Papier schöpfen geht ganz leicht. Als erstes haben wir altes Papier zerrissen, dann geschreddert und danach in eine große Kiste mit Wasser getan. Danach muss man sich ein Sieb nehmen und die Pulpe wieder herausholen. Mit einem Schwamm musste man das Sieb von unten abtrocknen. Dann musste man es stürzen. Ich war hier mit meinen Freunden und meiner kleinen Schwester.

Papierschöpfen

Papierschöpfen

Papierschöpfen

Trickfilm

Trickfilm

Trickfilm





Marie – 10 Jahre

Ich habe Köln animiert und es hat alles sooo viel Spaß gemacht und die Lehrerin war super nett.

Trickfilm

Trickfilm

Trickfilm





Jordi – 8 Jahre

Es hat Spaß gemacht. Es war wirklich toll. Animieren hat mir Spaß gemacht.

Trickfilm

Trickfilm

Trickfilm

Trickfilm





Theo – 6 Jahre

Mir hat alles Spaß gemacht.

Trickfilm

Trickfilm

Trickfilm

Trickfilm





Polly – 10 Jahre

Ich fand toll, dass wir so kreativ sein durften und so schöne Sachen gemacht haben.

Trickfilm

Trickfilm

 

**************

"Virtuelle Landschaften" entstanden im ARTCamp 2022:

*******************************************

 

Bildwörterbuch Kulturräume

Stolz halten die Schüler:innen der Vorbereitungsklasse das Ergebnis ihrer Projektarbeit in den Händen:
Das Bildwörterbuch zu Kölner „Kulturräumen“.

... hier durchblättern.

*******************************************